Wählen Sie Ihre Sprache:

Deutsche (Germany)

Entdecke Adria

 

Ein Sieg und eine neue Epoche für KTM, unterstützt durch Adria Reisemobile

 
Foto: Der Sieger in der Kategorie Motorräder, Toby Price vom Red Bull KTM Werks-Rennteam.  (alle Fotos mit freundlicher Genehmigung des KTM Werks-Rennteams)

 

Die Dakar-Rally 2016 endete in Rosario, Argentinien am 16. Januar 2016. Diese Dakar wird aus verschiedenen Gründen im Gedächtnis bleiben – wildes Wetter und einige schwere Unfälle über die üblichen Herausforderungen der Dakar hinausgehend - über 9000 Kilometer (5592 Meilen) durch das schwierigste Gelände, das man sich vorstellen kann, mit 556 Teilnehmern kreuz und quer durch argentinische Wüstenregionen und bis zu einer Höhe von 1200m in die bolivianischen Berge.

Für das KTM Werks-Rennteam war es auch der Beginn einer neuen Epoche, da die KTM-Fahrer Cyril Despres und Marc Coma, die während der letzten zehn Jahre die Dakar dominiert hatten, durch die nächste Generation von Sportlern ersetzt wurden. Woher würde der nächste Sieger kommen? Für Adria war es hingegen etwas ganz Normales, das KTM während der gesamten Veranstaltung mit einer Flotte von Sonic und Matrix zu unterstützen, jetzt schon im dritten Jahr in Folge.  

Die Dakar ist nichts anderes als ein brutales Auswahlverfahren und der Sieger – erneut auf KTM, zum 15. Mal in Folge, wurde ein “Neuling”, der 28-jährige Australier Toby Price. “Neuling” in dem Sinne, dass es erst seine zweite Dakar-Teilnahme war, jedoch ist er ein äußerst professioneller und wettbewerbsfähiger, talentierter Fahrer. Auf dem Siegerpodest sagte er, er sei die Dakar „auf die australische Art gefahren, indem er sie in Angriff genommen habe“, und zeigte sich klar erfreut, dass er nicht nur angekommen war, sondern auch gewonnen hat.  

Andere KTM-Fahrer, wie der Österreicher Mathias Walkner, fielen unterwegs durch Unfälle aus, und der Brite Sam Sunderland trat aus Verletzungsgründen gar nicht erst an, aber es gab auch großartige Leistungen wie den zweiten Platz von Stefan Svitko, sowie den erfolgreichen Abschluss der Dakar durch Pablo Quintanilla auf einer Maschine der KTM-Schwestermarke Husqvarna.

Foto: Übernahtungspause während der Dakar.

 

Als “Arbeitsgerät” der Fahrer zeigte sich das KTM 450 Rallye-Motorrad erneut als überragend leistungsfähig und wehrte erfolgreich die Herausforderer, unter anderem Yamaha und Honda, ab.  Die Fahrzeuge, die zur Unterstützung der Fahrer und Mechaniker als Begleitflotte mit von der Partie waren – einschließlich Adria Matrix und Sonic Reisemobile und der große Werkstatt-MAN 6x6 des KTM-Technikteams - wurden ebenso mit den schweren Bedingungen auf der Strecke fertig und kamen mit allen Ehren ins Ziel.  

Foto: Jordi Viladoms genießt eine Ruhepause in seinem Adria-Reisemobil während der Dakar 2016.

 

Dies war das vierte Jahr in Folge, dass Adria-Reisemobile die Rally Dakar mitgemacht haben. Dabei handelt es sich um reguläre Fahrzeuge direkt vom Adria-Fließband, lediglich mit etwas zusätzlicher Ausrüstung wie extra Reserverädern, Klimaanlage, Markisen etc. Täglich fahren sie den Teilnehmern voraus, bilden das Basislager, durchfahren alle Arten von Gelände mit Höchstgeschwindigkeit – ihre eigene Rally Dakar!

Am Tagesziel angekommen, bilden sie einen Teil des Fahrerlagers, um den Teilnehmern aus dem KTM-Team die dringend benötigte Ruhe und Erholung zu bieten, insbesondere den Fahrern, die zum Teil 10-12 Stunden täglich im Sattel ihrer Maschinen verbringen. Nichts geht über eine heiße Dusche, eine Nacht erholsamen Schlafes und etwas Privatsphäre.

So wurde wieder eine Rally Daker gewonnen. Einfach ausgedrückt, kein anderes Reisemobil wird unter so extremen Bedingungen getestet.

Foto: Ruhe vor dem Sturm. Die Adria-KTM-Flotte (noch sauber).

 

Foto: ein typisches Dakar-Fahrerlager.

 

So gibt es trotz der dramatischen Ereignisse der diesjährigen Dakar zwei gewohnte Ergebnisse – das Red Bull KTM Werks-Rennteam gewinnt die Motorrad-Trophäe, und die Adria-Reisemobilflotte schließt ihr Extremabenteuer ohne irgendwelche Probleme ab.  

Lesen Sie mehr über die Rally Dakar, Adria und den Weltklasse-Partner KTM im Inspirations-Magazin auf dieser Website oder unter www.ktm.com oder www.dakar.com.